Divino Weinshop
Wanderausstellung Winzer, Weinbau und Silvaner

Wanderausstellung Winzer, Weinbau und Silvaner

Nordheim  13. Dezember 2009

Nordheim. In WeinFranken verwurzelt. Winzer, Weinbau und Silvaner - lautet der Titel einer Ausstellung, die am Sonntag (13.Dezember) im Beisein von Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel in der DIVINO Nordheim eröffnet wurde. Zugleich wurde das Sach- und Kunstbuch "Das Buch vom jungen, alten Silvaner" vorgestellt.

 

Oskar Georg Noppenberger, Vizepräsident des Fränkischen Weinbauverbandes, freute sich über die Anwesenheit vieler, dem Weinbau Verbundener. Sein Dank galt dem Bezirk Unterfranken. Mit solchen Aktivitäten und Impulsen kommen wir weiter, sagte Noppenberger. Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel sprach von einer gelungenen Präsentation der vom Weinbauverband und des Bezirks Unterfranken organisierten Ausstellung.

Der Anlass hierfür war das Silvaner-Jubiläumsjahr 2009, dessen Reben seit 350 Jahren im Weinland Franken gedeihen. Dotzel lobte insbesondere das Qualitätsstreben der Winzer, das durch hohe Auszeichnungen honoriert werde. Dank der guten Weinqualität könne man weltweit bestehen, betonte der Präsident. Hildegard Montom (Fotos) und Andi Schmitt (Gemälde) gaben weitere Erläuterungen zu der Wanderausstellung und Buchpräsentation. Ein Grußwort sprachen auch die Fränkische Weinkönigin Anna Saum sowie der Geschäftsführer der DIVINO Nordheim Markus Schoebel.

Bis Mitte März 2010 ist die Ausstellung jeweils von Montag bis Samstag von 09.00 - 18.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 10.00 - 18.00 Uhr geöffnet.

Im Bild (von links): Fränkische Weinkönigin Anna Saum, Bezirkstagspräsident Erwin Dotzel, Hidegard Montom, der Geschäftsführer der DIVINO Markus Schoebel, Andi Schmitt und Vizepräsident des Fränkischen Weinbauverbandes, Oskar Georg Noppenberger.

        Bildergalerie ›
 

 
 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.