Divino Weinshop
Oskar Georg Noppenberger feierlich verabschiedet

Oskar Georg Noppenberger feierlich verabschiedet

Nordheim  07. April 2010

Nordheim. Ehemaliger Geschäftsführer der DIVINO Nordheim eG, Oskar Georg Noppenberge wurde am MIttwoch, 07. April 2010 in der DIVINO Nordheim feierlich in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Der Vorstandsvorsitzende der DIVINO Nordheim, Winfried Glos stellte zu Beginn seiner Laudatio fest, dass Noppenberger mit Tatkraft, Motivation und Streben nach Vorne, die Genossenschaft in den letzten 22 Jahren geprägt hat.

 

"Es war für sie nicht immer einfach die Geschäfte zu führen, denn sie mussten Vorstand und Verwaltung immer wieder Rede und Antwort stehen" erklärte Glos. Dabei mussten sie oft gegen Widerstände und Skeptiker ankämpfen, fügte er an. Noppenberger habe die Mitarbeiter motiviert und auch die Winzer überzeugt, neue Wege zu gehen, neue Konzepte zu erarbeiten, um den Wein besser zu vermarkten, blickte Glos zurück. Mit seinem unermüdlichen Einsatz habe Noppenberger das aus der Winzergenossenschaft Nordheim gemacht, das was sie heute ist, nämlich in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal, zur besten Deutschen Winzergenossenschaft gekürt.

Am 1. März 1988 wurde Oskar G. Noppenberger zum Geschäftsführer für den Vertrieb ernannt, berichtete der Vorstandsvorsitzende und schon am 1. Januar 1990 wurde er zum Geschäftsführer und Hauptamtlichen Vorstandsmitglied bestellt. Damit begann ein rasanter Aufstieg der Winzergenossenschaft, stellte er anerkennend fest. Anschließend gab Glos eine Übersicht über die Projekte die in den letzten 22 Jahren von Noppenberger umgesetzt wurden. Anfang der 90ziger Jahre wurden Nachbargrundstücke dazugekauft und ein neuer Keller, ein Flaschenlager sowie eine LKW-Halle gebaut. 1994 wurde der Verkaufsraum im alten Hof umgebaut, um die Direktvermarktung zu steigern. Dennoch gab es Schwierigkeiten beim Weinabsatz und so wurde auf Noppenbergers Anregung zusammen mit dem Winzerkeller Sommerach und der WG Randersacker 1997 die "Weinfranken eG" gegründet und im März 1998 mit dem gemeinsamen Vertrieb begonnen.

Ein weiterer Meilenstein war die Einführung der Weinlinie -FF-, womit die Direktvermarktung erheblich gesteigert werden konnte. Doch damit war Oskar G. Noppenberger noch lange nicht zufrieden und so wurde im Jahre 2000 die Idee "DIVINO" geboren. Als Mann der Tat setzte er diese Idee sofort um und erhielt noch im gleichen Jahr die Zustimmung der Mitglieder für ein Millionenprojekt. Nach zwei Jahren Bauzeit konnte die Vinothek im April 2003 eröffnet werden, die inzwischen von vielen Hunderttausend Personen besucht wurde. Gleichzeitig wurde mit der Einführung der drei neuen Weinmarken Divino, Juventa und Franconia ein Zeichen für das "Neue Franken" gesetzt und der Direktverkauf weiterhin gesteigert.

Weil in all diesen Jahren immer auf die Erzeugung von qualitativ hochwertige Produkte gesetzt wurde, erhielt die Winzergenossenschaft in den letzten fünf Jahren zahlreiche hochwertige Auszeichnungen, wie "German Wine Producer of the Year 2006", "Bester Produzent Deutschland 2007", "Beste Deutsche Genossenschaft 2007 und 2010". Auch der neue Geschäftsführer der DIVINO Nordheim, Markus Schoebel würdigte das Wirken von Oskar G. Noppenberger und stellte fest, dass er einen außergewöhnlich gut aufgestellten Betrieb mit guten Zukunftsprognosen hinterlassen habe. Abschließend würdigte Karl Hippeli, Präsident des Bayerischen Genossenschaftsverbandes Bezirk Unterfranken Noppenbergers Verdienste. Er hat sich insgesamt 42 Jahre im Verband engagiert, ergänzte der Präsident. Für seinen überdurchschnittlichen Einsatz zeichnete er Noppenberger mit der silbernen Ehrennadel des Verbandes aus.

Oskar G. Noppenberger bedankte sich für die Auszeichnungen und erklärte, "mein Ziel war es von Beginn, die WG Nordheim und damit ihre 230 Winzer in eine gesicherte Zukunft zu führen. Dazu waren erhebliche Anstrengungen aller Beteiligten nötig". Aber heute kann ich sagen es hat sich gelohnt, ergänzte er. Ich habe nie an der Richtigkeit des Weges gezweifelt und nach dem Motto "Wer an sich zweifelt, kann nicht erfolgreich sein" gehandelt. Für die Zukunft gilt wie bisher, Zeichen zu setzen und mit der Kraft der Veränderung die kompromisslose Kundenorientierung weiter zu verfolgen. Empfahl er. Die Basis dafür ist die hervorragende Arbeit unserer Winzer im Weinberg, motivierte und qualifizierte Mitarbeiter im Keller und in der Vermarktung, stellte Noppenberger abschließend fest.

Von links: Markus Schoebel (Geschäftsführer DIIVNO Nordheim), Oskar Georg Noppenberger, Karl Hippeli (Präsident des Bayerischen Genossenschaftsverbandes Bezirk Unterfranken) und Winfried Glos (Vorstandsvorsitzender DIVINO Nordheim)
Foto: *hjb*

        Bildergalerie ›
 

 
 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.