Divino Weinshop
Kräfte bündeln, voneinander lernen, Spaß haben: 16 internationale Weinprofis in Franken

Kräfte bündeln, voneinander lernen, Spaß haben: 16 internationale Weinprofis in Franken



Neuseeland, Australien, Südafrika und die USA treffen auf den Frankenwein: Die Ernte 2015 wird multikulti!


 

"Ich habe nach professionellen Hilfskräften für die Lese 2015 gesucht und hier in der Gegend niemanden gefunden", berichtet Sieghard Vaja, Kellermeister von DIVINO Nordheim Thüngersheim eG. Der Südtiroler hat selbst jede Menge Auslandserfahrung und das hat ihn motiviert, auf einer internationalen online-Plattform nach professioneller Unterstützung für die Lese 2015 zu suchen. Auf "winejobsonline.com" werden zwar vor allem Jobs in der neuseeländischen Weinszene vermittelt, aber es geht auch anders herum. Noch in der gleichen Nacht, nachdem Vaja seine Annonce online gestellt hatte, meldeten sich 28 qualifizierte Kandidaten vom anderen Ende der Welt bei ihm zurück. Nach drei Wochen konnte der Kellermeister aus 108 Bewerbern die für ihn und die Partnerbetriebe passenden Kollegen für die Ernte 2015 wählen. Die Bewerbungsgespräche wurden via Skype geführt. Auch die Winzergemeinschaft Franken in Repperndorf und das Weingut Helmut Christ aus Nordheim freuen sich auf tatkräftige Unterstützung durch die "flying winemakers" mit internationalem Hintergrund. Die "Divino Vintage Crew", wie sie Vaja in seiner geschlossenen Facebook-Gruppe nennt, besteht aus 16 jungen Weinprofis, die eine praktische Etappe mit deutschem Wein in ihrem Lebenslauf stehen haben möchten. Ihre Motivation ist es, typisch deutsche Rebsorten kennenzulernen, das "cool climate" in dieser Region live zu erleben oder sich fachkundig mit dem Thema Anreicherung und Alkoholmanagement nach oben auseinanderzusetzen. Sieben davon werden bei DIVINO, weitere sieben in der GWF und zwei im Weingut Christ bei Lese, Traubenannahme und den Tätigkeiten im Keller mitarbeiten. Am 1. September geht es los und die Gäste bleiben bis Ende November in Franken.

Offen sein und voneinander lernen

"Wir kleiden uns auf diese Weise nicht nur mit jungen Fachleuten ein, sondern werden viel Inspiration auf beiden Seiten erleben", ist sich Vaja sicher. Die Volunteers zwischen 25 und 30 Jahren haben fast alle ein Studium in Weinbau und Technik mit Bachelor-Abschluss in der Tasche oder sind Quereinsteiger mit viel praktischer Erfahrung. Vaja sieht das Projekt langfristig auch als imagebildende Maßnahme für Franken: Diese jungen Menschen werden in den drei Monaten ihres Aufenthaltes den fränkischen Weinbau sehr gut kennen lernen und verstehen, was der Frankenwein zu bieten hat. "Wenn sie dann auf der Karriereleiter weiter nach oben geklettert sind, wird diese Zeit in Franken ganz sicher für sie nicht folgenlos bleiben. Wer weiß, welche Kooperationen daraus noch entstehen. Das ist in jedem Fall eine tolle Werbung für Franken", sagt Vaja. Zur Vorbereitung hat er den jungen Kollegen allerhand Material über die deutschen Anbaugebiete, die Qualitätspyramide und den Weinbau in Deutschland im Allgemeinen geschickt. Umgekehrt wurden die Gäste eingeladen, jeweils 1-2 Flaschen Wein aus ihrem Land mitzubringen, die man gemeinsam auf der Willkommens-Party im Weingut Christ verkosten wird. Als weiterer Teil des Rahmenprogramms steht ein Antrittsbesuch in der Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim auf dem Programm. Diesen Tag werden alle miteinander auf der Alten Mainbrücke beim typischen "Brückenschoppen" im Bistro mainwein der Winzergemeinschaft Franken ausklingen lassen. Gute Voraussetzungen für eine interessante und inspirierende Zusammenarbeit über vier Kontinente und eine hoffentlich gute Lese 2015.

Quelle: Fränkischer Weinbauverband e.V.
Foto: Rudi Merkl

       
 

 
 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.