Divino Weinshop
Papst, Bruno und der Sex

Papst, Bruno und der Sex

Nordheim  12. Februar 2009

"Wenn einer weiß, dass er nichts wissen kann, und trotzdem so tut, als könnte er was wissen, dann ist er wahrscheinlich ein Depp - oder ein Berater". Deppen und Berater - es wimmelt nur so von ihnen auf der Bühne in der Nordheimer Divino.

 

Zum Leben erweckt von Bruno Jonas, der in seinem nunmehr neunten Solo-Programm "Bis hierher und weiter" als Unternehmensberater Hubert Unwirsch frei von jeglichen Selbstzweifeln daher kommt. Herr Unwirsch ist heute etwas aufgekratzt und macht seinem Namen alle Ehre, weil er gerade auf dem Münchner Flughafen vergeblich auf seinen Flieger nach Berlin wartet. Dafür erlebt er bei diversen Handy- Telefonaten, wie sein Leben gerade ein wenig aus den Fugen gerät: Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen Korruption und Untreue und rückt just zu einer Hausdurchsuchung bei ihm an. Schließlich brennt auch noch Frau Unwirsch, das Trudilein, mit einem Vorstandskollegen durch.

Man könnte also von einer ausgewachsenen Lebenskrise sprechen - ausgerechnet auf dem Flughafen. Was einen wie Unwirsch aber längst nicht aus der Bahn wirft. Im Gegenteil: Es bleibt sogar noch Zeit, zwischen "Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt"-Durchsagen sich um die entscheidenden Fragen der Welt zu kümmern: Wie geht es eigentlich weiter, wenn es weiter geht? Und wo hört es auf? Sollen wir noch selber denken? Oder ist es klüger, ganz darauf zu verzichten? Das kann schon mal den Verstand überfordern. Gerade in der heutigen Zeit. Weil zunehmend Zweifel auftauchen, ob Korruption und Untreue, Wirtschaft und Politik, Theologie und Betriebswirtschaftslehre noch von unserem Hirn zu erfassen sind. Weil längst gelte:

"Wage nicht deinen Verstand zu gebrauchen, denn du wirst blöd dabei"

Den Verstand lieber ausschalten - das scheint tatsächlich ein Phänomen unserer Zeit zu sein. Womit Herr Unwirsch auch schon elegant bei der katholischen Kirche angelangt ist und sinniert, dass er eigentlich einen ganz passablen Papst abgeben würde. Was schon deshalb wichtig wäre, weil gerade das Spitzenpersonal "vom heiligen Geist nicht angeflogen wird". "Es gibt komplexe Zusammenhänge zwischen rückwärts einparken und katholischer Religionslehre". Die Komplexitäts-Liste ließe sich beliebig fortsetzen: Seehofer und Obama, Zicke und Zwischenrufe, Sex und kalte Füße - alles gehört mit allem zusammen. Während der direkte Vergleich der Amtseinführung von Obama und Seehofer ohne viel Worte auskommt und gewisse Unterschiede deutlich macht, ist das mit der Zicke und den Zwischenrufen etwas problematischer. Die Zicke bezieht sich auf (den ansonsten gut aufgelegten) Bruno Jonas und jenen Moment, als er sich völlig humorlos das Fotografieren verbat, weil ihn das irritieren würde.

Hausherr Oskar G. Noppenberger hatte bei der Begrüßung alles getan, damit sich das Publikum warme Gedanken machen konnte und davon berichtet, dass "ein erfülltes Sexleben zweieinhalb Jahre mehr Lebenszeit" mit sich bringe. Und wer sich zu den Weintrinkern zählt, dürfe sogar auf vier zusätzliche Lebensjahre hoffen. Sex und Wein also - am Frösteln änderte das leider nichts. Immerhin konnte man neben kalten Füßen diese wunderbare Erkenntnis mitnehmen: Am längsten lebt, wer beschwipsten Sex hat. Was uns eine gewisse Überlebensstrategie eröffnet, falls es etwas länger dauern sollte, bis sich Bruno Jonas mal wieder in Nordheim sehen lässt.



Copyright by MAIN POST, Frank Weichhan

        Bildergalerie ›
 

 
 

Auf dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.